Systematischer Review zu KAM (Komplementär- und Alternativmedizin)
Die Anwendung von KAM ist bei Patient:innen mit Kreuzschmerz weit verbreitet, aber vielen ihrer Ärzt:innen weitgehend unbekannt. Sowohl persönliche Überzeugungen als auch ihre Zufriedenheit mit der schulmedizinischen Behandlung spielen eine Rolle bei ihrer Entscheidung, KAM zu verwenden. Ein aktueller Review bestimmte die Prävalenz der Anwendung von KAM bei Kreuzschmerz und identifizierte ihre Korrelation mit demografischen Faktoren, klinischem Zustand und psychosozialen Faktoren.

Muskelschmerzen durch Statine

Alles nur Einbildung?

In mehreren Beobachtungsstudien wurde gezeigt, dass bis zu 20% aller Statin-therapierten Patienten unter Nebenwirkungen, vornehmlich Muskelschmerzen und Erschöpfung, leiden. In randomisierten klinischen Studien konnte dies allerdings nicht bestätigt werden. Eine sinnvolle Erkl&...

Beratung rund um Osteoporose

Bewegung und Ernährung im Vordergrund

Vor allem Frauen nach der Menopause, aber auch Männer ab 70 Jahren leiden unter Osteoporose. Meist entwickelt sich die Knochenerkrankung unbemerkt über viele Jahre hinweg und manifestiert sich dann plötzlich mit einem Knochenbruch.

Phytotherapie

Schmerzcreme mit ätherischen Ölen

Die neue Trommsdorff® Schmerzcreme mit Pfefferminz-, Eukalyptus- und Rosmarinöl eignen sich zur unterstützenden Behandlung rheumatischer Beschwerden und Muskelschmerzen wie z. B. Zerrungen, Prellungen und Verstauchungen. Sie sollte drei- bis fünfmal täglich ...

Bromelain bei Sportverletzungen

Fußball, Handball, Skifahren und Tennis sind die Sportarten mit dem höchsten Verletzungsrisiko. Zur Begleitbehandlung bei akuten Schwellungen nach Stauchungen, Prellungen oder Zerrungen hat sich die Enzymtherapie als wirksam erwiesen. Ausreichend hoch dosiert besitzen Enzyme wie...

Roh, gebraten oder gekocht?

Fisch bei Gicht richtig zubereiten

Fisch gilt als gesund, wenn es um Risiken am Herz-Kreislauf-System geht. Aber Fisch enthält auch Purin, welches zu erhöhten Harnsäurespiegeln (Hyperurikämie) und Gicht führen kann. Man kann Fisch aber so zubereiten, dass die „Purin-Last“ möglichst ...

Gicht-Therapie

Tipps zum Umgang mit Allopurinol

Gicht ist mehr als ein schmerzhaftes Großzehengrundgelenk. Gicht wird heutzutage mehr und mehr als systemische Erkrankung verstanden, bei der es auch zahlreiche Komorbiditäten zu beachten gilt. Eine Übersichtsarbeit aus Australien gibt aktuelle Tipps zur Therapie der Gicht ...

Postmenopausale Frakturen

Welche Prophylaxe bringt am meisten?

Zur Vorbeugung von Frakturen bei postmenopausalen Frauen mit Osteoporose stehen verschiedene Pharmaka zur Verfügung. Es mangelt allerdings an Head-to-head-Vergleichen zwischen diesen Optionen.

Krustentiere, Innereien und Hülsenfrüchte

Bei Gicht auf purinreiche Lebensmittel verzichten

Üppiges, fettes Essen mit reichlich Alkohol sind häufig Auslöser für einen akuten Gichtanfall. Die eigentliche Ursache für Gicht ist jedoch meist eine genetische Veranlagung, die zu einem erhöhten Harnsäurespiegel führt.

Sportler in der Apotheke

PECH bei Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen

Regelmäßig mehrmals in der Woche körperlich aktiv zu sein, tut der Psyche gut und beugt einer Reihe von Erkrankungen vor. Dies haben zahlreiche Studien nachgewiesen. Und doch ist Sport nicht nur gesund. Nicht selten kommt es zu Verletzungen. Glücklicherweise sind diese ...

Kristallines Glucosaminhemisulfat

nur für Fachkreise Effektive Therapie bei früher Gonarthrose

Insbesondere Patienten mit einer noch gut erhaltenen Gelenkstruktur können von einer frühzeitigen und langfristigen Therapie mit kristallinem Glucosaminhemisulfat mit einer reduzierten Rate an Total-Endoprothesen profitieren.

Der Schmerz fällt nicht weit vom Stamm

Rückenweh ist erblich

Chronische Nacken- und Rückenschmerzen stellen eine globale Krankheitslast dar. Man fragte sich schon länger, wie viel erbliche Komponente in derartigen Problemen steckt.

Rückenschmerzen und Mortalität

Hohes Alter, hohes Risiko

Das regionale Auftreten von Schmerzen ist mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko verbunden. Besonders deutlich zeigt sich der Zusammenhang im hohen Alter. Es ist aber nicht jeder gleich betroffen.

 

x