Einfach patientenindividuell therapieren

NATUR+PHARMAZIE 3/2017

ABCD-Regel jetzt auch für Diabetes

Schon die Ergebnisse der mehr als 20 Jahre alten UKPDS-Studie legten für Typ-2-Diabetiker ein generelles HbA1c-Ziel von ≤ 7% nahe. In letzter Zeit scheint aber mehr und mehr die individuelle Anpassung des HbA1c-Zielwertes en vogue zu sein. Mit welchen therapeutischen Maßnahmen man den Blutzucker in der Praxis aber am besten einstellt – und das zudem patientenindividuell – dazu schweigen sich viele Leitlinien aus. Daher wurde nun in einer Übersichtsarbeit zusammengefasst, anhand welcher Patienten-Phänotypen die am besten geeignete Therapie ausgewählt werden kann. Praktischerweise kam dabei ein ABCD-Schema heraus – zumindest auf Englisch. Und in Zukunft könnte sogar noch ein „E“ für „Etiology“ hinzukommen.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x