Der Fettsäuretyp zählt

NATUR+PHARMAZIE 3/2004

Alzheimer-Risiko und Fettkonsum

Tests bei Tieren lieferten Hinweise dafür, dass Nahrungsfett die kognitiven Fähigkeiten beeinflussen kann. Nun wurde untersucht, welche Arten von Fett Senioren verzehrten, die später an Alzheimer-Demenz erkrankten.

815 nicht demente über 65-Jährige füllten Ernährungs-Fragebögen aus. Von ihnen entwickelten 131 im Laufe von im Schnitt 3,9 Jahren eine Alzheimer-Demenz. Während zwischen Gesamt-Fettkonsum, dem Anteil tierischer Fette und der Cholesterinmenge und dem Demenz-Risiko kein Zusammenhang bestand, hatten die Personen mit dem höchsten Konsum von gesättigten sowie trans-konfigurierten ungesättigten Fettsäuren ein erhöhtes Alzheimer-Risiko. Ein inverser Zusammenhang bestand mit dem Verzehr von pflanzlichem Fett und tendenziell auch von Omega-6- und einfach ungesättigten Fettsäuren. (DS)

Quelle: Morris, MC: Dietary fats and the risk of incident Alzheimer disease, Zeitschrift: ARCHIVES OF NEUROLOGY, Ausgabe 60 (2003), Seiten: 194-200
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x