Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

NATUR+PHARMAZIE 2/2021

Cumarinderivate in der komplementären Therapie

Die Inflammatory Bowel Disease (IBD) ist in Morbus Crohn und Colitis ulcerosa unterteilt – beide derzeit ohne endgültige pharmakologische Behandlung und Heilung. Die Unzufriedenheit mit den derzeitigen Therapien hat das Interesse an neuen pharmakologischen Ansätzen unter Verwendung von Naturstoffen erhöht. Ein aktueller Review beleuchtet das therapeutische Potenzial von Cumarinderivaten.
Die unklare Ätiologie der IBD ist ein begrenzender Faktor für die Entwicklung neuer Medikamente und erklärt laut dem Autor Di Stasi, dass so viele Patient:innen auf die aktuellen Medikamente nicht ansprechen. Der Begriff Cumarin stammt von dem Wort „cumaru“, dem lokalen Namen für den Tonkabohnenbaum (Dipteryx odorata) von der botanischen Familie der Fabaceae.
Cumarine umfassen eine große Klasse natürlicher Phenolverbindungen, die in Pilzen, Bakterien und Pflanzen vorkommen. Sie wurden als antioxidative und entzündungshemmende Verbindungen beschrieben, die möglicherweise als ergänzende Therapie der IBD nützlich sind. Sie besitzen Schutzwirkungen bei IBD, modulieren hauptsächlich die Immun- und Entzündungsreaktionen und schützen vor oxidativem Stress, einem zentralen Faktor bei der Entwicklung von IBD. In dem 26-seitigen Review hat der Autor jetzt die wichtigsten Cumarinderivate und die verfügbaren pharmakodynamischen Daten beschrieben, die die Schutzwirkung entsprechender Produkte in der akuten und subchronischen Phase der IBD unterstützen.
Aber Di Stasi betont, dass jetzt klinische Studien bei Patienten mit IBD noch sehr wichtig sind, um Daten für das Potenzial von Cumarinderivaten als ergänzende Therapie für IBD zu generieren.
Quelle: Di Stasi LC: Coumarin derivatives in inflammatory bowel disease. Molecules. 2021 Jan 15; 26(2): 422. doi: 10.3390/molecules26020422.
ICD-Codes: K50.9 , K51.9
Urheberrecht: AdobeStock_319333438
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x