Virushepatitis und Leberkarzinom

NATUR+PHARMAZIE 1/2021

Curcumin und Photobiomodulation zur Immunmodulation

Die Immunmodulation ist ein modernes Gebiet zur Bekämpfung von Virusinfektionen. Ein aktueller Übersichtsartikel im International Journal of Molecular Sciences zeigt den aktuellen Stand zu Curcumin auf. Die These der Autoren: Curcumin ist im Wettlauf um die Entwicklung des besten Immunmodulators gegen Viren als Naturprodukt kostengünstig, ohne Nebenwirkungen und kann vor allem in Kombination mit intravenöser Laserblutbestrahlung bestimmte Bereiche des menschlichen Immunsystems effektiv stimulieren.
Curcumin ist ein leuchtend gelber Bestandteil von Kurkuma-Gewürzen und wurde laut den Autoren Ailioaie & Litscher in den letzten Jahrzehnten in Tausenden von wissenschaftlichen und klinischen Studien auf seine antioxidativen Eigenschaften und seine Antikrebswirkung untersucht.
Es wurde gezeigt, dass Curcumin die inter- und intrazellulären Signalwege beeinflusst, mit direkten Auswirkungen auf die Genexpression der antioxidativen Proteine und derjenigen, die die Immunität regulieren.
Experimentelle Studien haben gezeigt, dass Curcumin mehrere Enzymsysteme moduliert, nitrosativen Stress reduziert, die Antioxidationskapazität erhöht und die Lipidperoxidation verringert, um vor der Entstehung der Fettleber und fibrotischen Veränderungen zu schützen.
 
Hohe Krankheitslast
Die Autoren zeigen die hohe Relevanz des Themas auf: Millionen von Menschen weltweit sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) infiziert. Chronische Lebererkrankungen sind jährlich für Millionen von Todesfällen verantwortlich und sind gekennzeichnet durch permanente entzündliche Prozesse, die für Leberkrebs und hepatozelluläres Karzinom prädisponieren. Diese Erkrankung zeigt manchmal eine dramatische Entwicklung hin zu chronisch aggressiven Infektionen, Zirrhose und hepatozellulärem Karzinom. Alle zur Verfügung stehenden aktuellen Behandlungen haben aber enge Grenzen und es gibt immer noch eine große wissenschaftliche Kenntnislücke.
Eine Heilung mit vollständiger Elimination der Viren in der sowohl die kovalent geschlossene zirkuläre DNA als auch die eingebettete HBV-DNA entfernt wird, ist möglicherweise noch nicht möglich.
 
Laserblutbestrahlung
Bei einer maximalen Lichtabsorption bei 420 nm könnte nach Ailioaie & Litscher die Zytotoxizität von Curcumin als Photosensibilisator durch intravenöse Laserblutbestrahlung oder Photobiomodulation erhöht werden. Zielgruppe wären Patienten mit chronischer Hepatitis B-Infektion, HBV-e-Antigen-positiv, die nicht zirrhotisch sind, aber auf keine klassische Therapie ansprechen. Die Photobiomodulation erhöht die DNA-Reparatur-Aktivität durch die Biosynthese komplexer Moleküle mit antioxidativen Eigenschaften und stößt die Reparatur von Enzymsystemen und neuen Phospholipiden zur Regeneration der Zellmembranen an.
 
Ergebnisse
Das sogenannte „UltraBioavailable Curcumin“ kombiniert mit Blue Laser Photobiomodulation könnten das Virus unterdrücken und die Krankheit besser kontrollieren, indem sie Entzündungen und Fibrosen reduzieren und das Fortschreiten der chronischen Hepatitis stoppen, oder sogar die Fibrose umkehren und das Fortschreiten der Zirrhose verringern sowie das Auftreten von hepatozellulären Karzinomen verringern.
Die Wissenschaftler schlussfolgern, dass die photodynamische Therapie mit blauem Licht und Curcumin neue Möglichkeiten zur wirksamen Vorbeugung und Heilung chronischer Leberinfektionen und hepatozellulärer Karzinome eröffnet.
 
Interessenskonflikte?
Die Autoren Ailioaie und Litscher erklären am Schluss des Artikels, dass sie keinen Interessenskonflikten unterliegen.
Quelle: Ailioaie LM, Litscher G: Curcumin and photobiomodulation in chronic viral hepatitis and hepatocellular Carcinoma. Int J Mol Sci. 2020 Sep 28;21(19):7150. doi: 10.3390/ijms21197150.
ICD-Codes: B19.9
Urheberrecht: Adobe Stock - jchizhe
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x