Mikrobiom

NATUR+PHARMAZIE 2/2021

Fasten verändert Darmflora und epigenetische Regulation

Eine österreichische Forschungsgruppe analysierte die Auswirkung des periodischen Fastens (PF) auf das menschliche Darmmikrobiom, die SIRT-Expression und den Mitochondriengehalt bei 51 Männern und Frauen. Die österreichische Studie der Autor:innen Lilja et al. wurde im Februar 2021 im International Journal of Molecular Sciences veröffentlicht.
Lilja et al. führen einleitend aus, dass Periodisches Fasten (PF) ein zunehmend beliebter Ansatz ist, der bei der Behandlung von Stoffwechsel- und Entzündungskrankheiten sowie bei der Vorbeugung von Mechanismen hilft, die am Altern beteiligt sind. Über die Auswirkungen des Fastens auf die Darmmikrobiota und ihre Auswirkungen auf die epigenetische Regulation metabolisch relevanter Enzyme, insbesondere der Sirtuine (SIRTs), sei jedoch bisher wenig bekannt.
Die Teilnehmenden fasteten an 5 aufeinander folgenden Tagen unter Aufsicht gemäß den Buchinger-Fastenrichtlinien. Ketogenese, ausgewählte mRNAs, miRNAs, mitochondriale (mt) DNA und Zusammensetzung des Darmmikrobioms wurden vor und nach dem PF analysiert. PF löste laut den Autoren einen signifikanten Stoffwechselwechselswitch aus, was durch die Zunahme der Expression von ß-Hydroxybutyrat (BHB) und Pyruvatdehydrogenase- Kinase-Isoform 4 (PDK4) im Kapillarblut angezeigt würde. Die Expression von MtDNA, SIRT1, SIRT3 und miRlet7b-5p in Blutzellen war erhöht, während SIRT6 und miR125b-5p nicht pribeeinflusst wurden.
Nach dem Fasten nahm die Diversität der Darmmikrobiota zu und es wurde eine statistisch signifikante Korrelation zwischen der SIRT1-Genexpression und der Häufigkeit von Prevotella und Lactobacillus festgestellt. Die Häufigkeit der mit Langlebigkeit verbundenen Christensenella- Arten nahm nach dem Fasten zu und korrelierte umgekehrt mit dem Alter sowie dem Body Mass Index (BMI).
Die Autor:innen schlussfolgern, dass ihre Studie als erste zeigt, dass das Fasten nicht nur die Zusammensetzung der Darmmikrobiota verändert, sie vielfältiger macht, sondern auch die SIRT-Expression beim Menschen beeinflusst.
Quelle: Lilja S et al.: Five days periodic fasting elevates levels of longevity related christensenella and sirtuin expression in humans. Int J Mol Sci. 2021 Feb 26; 22(5): 2331. doi: 10.3390/ijms22052331. PMID: 33652686.
Urheberrecht: AdobeStock_407541749
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x