Galgant - vom Gewürz über Nutrazeutika zur Nanomedizin

NATUR+PHARMAZIE 1/2023

Galgant: Inhaltsstoffe eröffnen vielversprechende Therapieoptionen

Alpinia galanga (L.) Willd (AG) gehört zur Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) und wird als Gewürz verwendet, vor allem in Indonesien, Thailand und Malaysia. Aber es wird auch in verschiedenen traditionellen Medizinsystemen eingesetzt, u.a. zur Behandlung von Racheninfektionen, Asthma, Harnwegserkrankungen und Entzündungen. AG enthält u.a. Phenylpropanoide, Flavonoide und Terpenoide.
AG wird häufig als funktionelles Lebensmittel verwendet und ist in verschiedenen Präparaten enthalten.
Zahlreiche Studien zu AG-Rhizomen haben positive pharmakologische Wirkungen belegen können: entzündungshemmend, krebshemmend, wirksam gegen Psoriasis, antiallergisch, neuroprotektiv und wärmebildend (Thermogenese).
Ramanunny et al. diskutieren in ihrem Review Kultivierung, Vermehrungstechniken, Extraktionsverfahren für AG kurz. Ethnopharmakologische Verwendungen und pharmakologische Wirkmechanismen von AG-Extrakten werden mit vielen Details besprochen, die zur Nanomedizin der Zukunft beitragen können.
Inhaltsstoffe sind phenolische Verbindungen wie Phenylpropanoide, Flavonoide, Chalkone und Lignane sowie Terpene. AG wurde vielfältig untersucht: für die Behandlung von Krebs, mikrobieller Infektion, Magen-Darm-Erkrankungen, Fettleibigkeit und Haut-Erkrankungen und auf neuroprotektive Wirkungen.
Der Einsatz von AG als Alternativmedizin ist jedoch eingeschränkt, aufgrund der schlechten Löslichkeit seiner bioaktiven Komponenten und deren Instabilität. Um diesen Herausforderungen zu begegnen werden neuartige Arzneimittelabgabesysteme („novel drug delivery systems“) mit guten Erfolgen eingesetzt.
Kommentar
Es werden immer neue Inhaltsstoffe entdeckt: z.B. 1-Acetoxychavicolacetat (ACA), mit Hinweisen auf Wirksamkeit gegen Demenz und in Kombination mit anderen Substanzen auch gegen Krebs.
Quelle: Ramanunny AK et al.: Journey of alpinia galanga from kitchen spice to nutraceutical to folk medicine to nanomedicine. J Ethnopharmacol. 2022 Jun 12; 291: 115144. doi: 10.1016/j.jep.2022.115144. Epub 2022 Feb 25. PMID: 35227783.
Urheberrecht: Adobe Stock
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x