Bewegung für Diabetiker

NATUR+PHARMAZIE 3/2015

Mehr Motivation mit Schrittzähler

Diabetes senkt die Lebensqualität in vielerlei Hinsicht. Ein aktiverer Lebensstil kann das Wohlbefinden verbessern. Für die nötige Motivation kann ein Pedometer sorgen.

Eine indische Studie über 16 Wochen nutzte einen Schrittzähler, um 28 bzw. 74 inaktive Frauen und Männer mit Typ-2-Diabetes zu einem aktiveren Lebensstil zu motivieren. Eine Gruppe sollte hierfür fünf Tage die Woche jeweils 4000 Schritte in 30 bis 40 Minuten mit bestimmter Gehintensität erreichen (wurde überwacht). Eine weitere Gruppe wurde instruiert, den Schrittzähler an fünf Wochentagen von morgens bis abends zu tragen und 10 000 Schritte pro Tag zu schaffen. In der Kontrollgruppe wurde den Teilnehmern lediglich mehr Bewegung nahegelegt.
Das Pedometer-Training verbesserte in der Gruppe mit Anleitung alle Bereiche der Lebensqualität, abgesehen von Langstrecken-Reisen (alle p<0,05). Patienten ohne Trainer profitierten in allen Punkten außer Langstrecken-Reisen, Sexualleben und Lebensbedingungen. Das allgemeine Wohlbefinden steigerte sich in beiden Pedometer-Gruppen (um 43 bzw. 19,2%, jeweils p<0,001).
Unter Anleitung erreichten die Geher die positiven Effekte schneller und hielten ihre Aktivität auch bis zum Ende aufrecht. Unterstützte Trainingseinheiten mit Schrittzählern könnten für bewegungsfaule Typ-2-Diabetiker eine sinnvolle Maßnahme sein. OH
Quelle:

Guglani R et al.: Effect of progressive pedometer based walking intervention on quality of life and general well being among patients with type 2 diabetes. J Diabetes Metab Disord 2014; 13(1): 110

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x