KHK-Risiko

NATUR+PHARMAZIE 2/2021

Rotes Fleisch ersetzen!

Der tägliche Verzehr von rotem Fleisch, vor allem wenn es verarbeitetet ist, ist mit einem erhöhten Risiko für eine koronare Herzerkrankung (KHK) assoziiert. Werden Fleischmahlzeiten durch pflanzliche Proteinlieferanten ersetzt, verringert sich dieses Risiko drastisch.
Für eine Studie zu diesem Thema wurden die Daten von 43.272 US-Männern im Durchschnittsalter von 53 Jahren der Health Professionals Follow-Up Study herangezogen. Die Teilnehmer wiesen zu Studienbeginn (1986) keine Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen auf. Sie füllten alle 4 Jahre (bis 2016) detaillierte Fragebögen zu ihrer Ernährung und ihrem Lebensstil aus. Zudem wurde ihre Krankheitsgeschichte verfolgt.
Während des 30-jährigen Beobachtungszeitraums traten 4.456 kardiovaskuläre Ereignisse auf, 1.860 verliefen tödlich. Nach Bereinigung aller anderen Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen ergab sich, dass der Verzehr von einer Portion rotem Fleisch pro Tag mit einem 12 % höheren KHK-Risiko verbunden war (adjustierte Hazard-Ratio [aHR] 1,12). Die Assoziation bestand für unverarbeitetes (aHR 1,11) und verarbeitetes rotes Fleisch wie Speck, Hot Dogs, Würstchen und Salami (aHR 1,15). Im Gegensatz dazu verringerte sich das KHK-Risiko bei Ersatz jeder täglichen Fleischportion durch pflanzliche Nahrungsmittel wie Nüsse, Hülsenfrüchte und Soja um 14 %. Ersetzten die pflanzlichen Proteine Wurstwaren, ergab sich ein Rückgang des KHK-Risikos um 17 %. Am deutlichsten waren die Vorteile für eine sojabasierte Ernährung: 2 ersetzte Mahlzeiten pro Woche senkten das KHK-Risiko um 33 %.
Quelle: Al-Shaar L et al.: Red meat intake and risk of coronary heart disease among US men: prospective cohort study. BMJ 2020; doi:10.1136/bmj.m4141
ICD-Codes: I25.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x