Internethandel mit Arzneimitteln | Apotheken-Depesche 9/2008

Schlechte Noten für Online-Apotheken

Die Deutschen vertrauen lieber ihrer Vor-Ort-Apotheke als dem Internet. Dies zeigt auch eine aktuelle Umfrage des Forsa-Institutes unter 1000 Erwachsenen.

Der Umfrage zufolge bevorzugen drei von vier Deutschen sichere Medikamente aus der Apotheke. 74% haben Angst, beim Bezug über das Internet ein gefälschtes Medikament zu bekommen, 71% sind beim Kauf von Arzneimitteln im Ausland skeptisch. Dem entgegen sehen ganze 5% den Kauf eines entsprechenden Präparates in der Apotheke als nicht sicher an.

Diese Fakten eignen sich hervorragend um die Vorteile der Apotheke vor Ort aktiv ins Kundenbewusstsein zu rücken:

  • Aktionswoche starten (Titel z. B. „Beratung statt Mausklick“). Dazu einen Handzettel mit den Forsa-Daten bereithalten.
  • Passende Schaufensterdekoration (z. B. alter PC und entsprechende Plakate).
  • Bei dieser Gelegenheit sollten Sie auch die eigentlichen Vorteile der Apotheke in den Vordergrund stellen (Beratung, Vertrauen, persönlicher Kontakt, Flexibilität etc.). ct

    Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

    Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

    Login für Fachkreise

    Neu registrieren

    Passwort vergessen?

    Anzeige

    Der Magen: Funktionen, Dysfunktionen und Therapien

    Stechend, ziehend oder doch eher drückend? Magenschmerz hat viele Gesichter. Wo entstehen aber die Probleme und wie kann Iberogast® helfen? Erfahren Sie mehr im Video.

    Anzeige