Kontrazeptiva der 3. Generation

NATUR+PHARMAZIE 9/2009

Thromboserisiko durch erhöhte CRP-Werte?

Erhöhte CRP- und Homocystein-Werte sind mit einem erhöhten Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen verbunden. Wieweit orale Kontrazeptiva der dritten Generation die Werte dieser Serummarker bei jungen Frauen beeinflussen, wurde in einer italienischen Studie untersucht.

Serum- und Plasmamarker von 77 Frauen, die seit mindestens zwei Monaten ein Kontrazeptivum der 3. Generation (mit Desogestrel oder Gestoden) einnahmen (OC-Gruppe), wurden mit den Werten von 200 Frauen, die seit mindestens zwei Monaten keine oralen Kontrazeptiva verwendeten (Non-OC-Gruppe), verglichen. Das Durchschnittsalter des Gesamtkollektivs betrug 23 Jahre (min. 18, max. 30), der BMI 21 6 2,21 kg/m2.

CRP-Werte im Bereich von 3,0 bis 10,9 mg/l, die mit einem hohen Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen verbunden sind, wurden bei 27,3% Frauen der OC-Gruppe, aber nur bei 8,7% der Non-OC-Gruppe gefunden (OR 4,04); im Wertebereich mit mäßig erhöhtem Risiko – 1,0 bis 3,0 mg/l – waren es 33,5% gegenüber 11,0%. Bei CRP-Werten im protektiven Bereich (weniger als 0,5 mg/l) war das Verhältnis umgekehrt – 15,6% in der OC-Gruppe, 61,5% in der Non-OC-Gruppe. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Nicht-Anwenderin CRP-Werte im protektiven Bereich hatte, war deutlich höher als bei einer OC-Anwenderin (OR 8,65).

In der OC-Gruppe wurden darüber hinaus erhöhte Serumtriglyzerid- und Gesamtcholesterin-Werte beobachtet. Die Erhöhung der Cholesterin-Spiegel war jedoch durch eine Erhöhung des HDL-Cholesterins bedingt, sodass bei den OC-Anwenderinnen ein günstigeres LDL/HDL-Verhältnis festgestellt wurde. – Die Einnahme von Kontrazeptiva der 3. Generation hatte keinen Einfluss auf die Homocysteinwerte. JC

Kommentar
?! Die Erhöhung der CRP-Werte durch Kontrazeptiva der 3. Generation kann als Anzeichen einer niedriggradigen Entzündungsreaktion gewertet werden, die bei den Anwenderinnen für das erhöhte Risiko von Thromboembolien und andere kardiovaskuläre Ereignisse verantwortlich sein kann.
Quelle: Cauci, S: Effects of third-generation oral contraceptives on high-sensitivity C-reactive protein and homocysteine in young women, Zeitschrift: OBSTETRICS AND GYNECOLOGY, Ausgabe 111 (2008), Seiten: 857-864
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x