Asthma im Sommer und Winter

Praxis-Depesche 8/2019

Vitamin-D-Status prüfen!

Die Rolle von Vitamin D auf die Lungenfunktion und Asthmakontrolle ist umstritten. Eine Studie aus der Türkei bestätigt nun, dass ein höherer Vitamin-D-Spiegel eine wesentliche Rolle spielt, und zwar unabhängig von der Jahreszeit und der täglichen Sonnenexposition.
30 asthmatische Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren wurden über ein Jahr hinweg quartalsweise untersucht. Alle Kinder litten ausschließlich an einer leichten bis mittelstarken Allergie gegen Hausstaubmilben. Erwartungsgemäß waren die Vitamin-DWerte der Kinder im Winter signifikant niedriger als im Sommer. Die Höhe des Vit.- D-Wertes korrelierte mit der Einsekundenkapazität (FEV1) und dem ACT-Score. Umgekehrt waren der IgE-Spiegel und die absolute Eosinophilenzahl im Sommer am niedrigsten und im Winter am höchsten. Auch der Spiegel an Interleukin-4 (IL-4) erreichte im Winter seinen Spitzenwert. Pro Vitamin-D-Anstieg um 1 ng/ml stiegen der ACT-Score u m 0 ,47 P unkte u nd d ie FEV1 um 0,52 % an, während das Bronchodilatatoransprechen um 0,56 % und der Gesamt- IgE-Wert um 0,61 U/ml abnahmen. Die Zusammenhänge galten unabhängig von Alter, BMI, Gebrauch inhalativer Kortikosteroide, Sonnenexposition und Jahreszeit. Aus Sicht der Autoren ist es daher sinnvoll, den Vitamin-D-Spiegel bei asthmatischen Kindern regelmäßig – auch in den Sommermonaten – zu kontrollieren und ein bestehendes Defizit gegebenenfalls auszugleichen. OH
Quelle: Batmaz SB et al.: Seasonal variation of asthma control, lung function tests and allergic inflammation … Postepy Dermatol Alergol 2018; 35(1): 99-105
ICD-Codes: J45.0
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x