Das Krebsrisiko senken

NATUR+PHARMAZIE 5/2017

Wie effektiv sind Vitamin D und Kalzium?

Schützt Vitamin D vor Krebs? Einige Studien scheinen dies zu bestätigen, andere sprechen gegen eine präventive Wirkung.

In eine neue randomisierte Studie wurden 2300 gesunde postmenopausale Frauen eingeschlossen. Die Hälfte nahm über vier Jahre einmal täglich 2000 IE Vitamin D3 sowie dreimal täglich je 500 mg Kalzium ein. Die anderen Frauen erhielten Plazebopräparate. Zu Studienbeginn lag der Vitamin-D-Serumspiegel in beiden Gruppen bei 33 ng/ml; er stieg im Verlauf der Studie signifikant an. Frauen der Plazebogruppe nahmen im Vergleich zu denen der Interventionsgruppe signifikant höhere Vitamin- D-Dosen zusätzlich ein.
Ergebnis: Es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen mit Blick auf bösartige Erkrankungen. Nach Ansicht der Autoren lässt sich kein protektiver Effekt von Vitamin D3 und Kalzium nachweisen. Ein möglicher Grund: In beiden Studiengruppen lagen bereits zu Studienbeginn vergleichsweise hohe Vitamin-D-Spiegel vor, so dass sich die Supplementation weniger stark auswirken konnte. Auch die erlaubte zusätzliche Einnahme von Vitamin D3 in der Plazebogruppe könnte den Effekt verschleiert haben. LO
Quelle:

Lappe J et al.: Effect of Vitamin D and Calcium Supplementation on cancer incidence in older women. JAMA 2017; 317: 1234-43

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x