Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 | Apotheken-Depesche 6/2013

Zeichen setzen beim „RheinRadeln"

Mehr als 110 000 Besuchern waren beim „RheinRadeln“ Anfang Mai auf der Strecke zwischen Oppenheim und Worms unterwegs. 900 Teilnehmer ließen dabei am Aufklärungsstand von „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" ihr Diabetesrisiko bestimmen – 100 mehr als im Vorjahr.

Im Rahmen der von Sanofi-Aventis initiierten bundesweiten, nachhaltigen Aufklärungsaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" hat bisher über eine halbe Million Besucher an 41 Standorten teilgenommen, und fast 29000 ausgewertete Risikocheck-Bogen liefern fundierte Daten. Dabei zeigt auch die letzte Auswertung der Risikocheck-Bögen Handlungsbedarf: Bereits jeder fünfte Teilnehmer des Diabetes-Risikochecks war Diabetiker. Jeder Zweite davon war mit einem HbA1C-Wert > 7% schlecht eingestellt und damit potenzieller Kandidat für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Erblindung.

Fast die Hälfte der teilnehmenden „Nicht- Diabetiker“ hatte ein gesteigertes Risiko, in den nächsten zehn Jahren an Diabetes zu erkranken. Bei ihnen kamen meist mehrere Risikofaktoren zusammen: zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und Übergewicht. Körperliche Bewegung kann das Diabetesrisiko senken und die Blutzuckerwerte von Menschen mit Diabetes positiv beeinflussen.

Deswegen rief die Aufklärungsaktion Anfang Mai zum Mitradeln auf. Eine Gruppe diabetischer Radler wurde von Daniel Schnelting, dem dreifachen Deutschen Meister im 200m-Sprint, selbst Diabetiker und Botschafter der Aktion beim „RheinRadlen“ angeführt. Beim gemeinsamen Blutzuckermessen wurde deutlich, wie der Blutzuckerspiegel durch körperliche Aktivität gesenkt werden kann. MW

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Der Magen: Funktionen, Dysfunktionen und Therapien

Stechend, ziehend oder doch eher drückend? Magenschmerz hat viele Gesichter. Wo entstehen aber die Probleme und wie kann Iberogast® helfen? Erfahren Sie mehr im Video.

Anzeige