Lockdown

NATUR+PHARMAZIE 3/2020

Zunahme von psychischen Belastungen

Die Weleda-Trendforschung 2020 hat über 1.000 Bundesbürger gefragt, was die Veränderungen durch die Corona-Pandemie mit unserer Gesundheit gemacht haben. Eines der repräsentativen Ergebnisse: Die Deutschen waren stärker psychisch und physisch belastet – konnten den letzten Monaten aber auch Positives abgewinnen.
Soziale Distanz, Homeoffice und Maskenpflicht sind nur einige der Ergebnisse der Pandemie, die unser bisheriges Leben auf den Kopf stellen. Die American Psychological Association definiert Stress als Muster aus spezifischen und unspezifischen Reaktionen des Organismus auf ein Ereignis, welches dessen Gleichgewicht und dessen Verarbeitungsfähigkeit stört oder übersteigt. Die globalen Auswirkungen von COVID-19, die sich bis zu jedem Einzelnen herunterbrechen, können als ein solches Ereignis betrachtet werden. Bei stressbedingten Beschwerden wie innerer Unruhe, Nervosität, Problemen beim Ein- oder Durchschlafen oder Kopfschmerzen möchten die Befragten natürlich in ihren gesunden Rhythmus zurückfinden (42 %), z. B. mit Wirkstoffen aus der Natur (39 %). 27 % legen Wert darauf, dass ihre Selbstheilungskräfte unterstützt werden und 22 % darauf, dass ihre Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit in Stresssituationen gestärkt werden. Anthroposophische Arzneimittel von Weleda sind darauf ausgerichtet, die Selbstheilungskräfte zu stärken und ganzheitlich zu wirken. Bei stressbedingter Erschöpfung mit innerer Unruhe, Gereiztheit oder auch Kopfschmerzen können Neurodoron®-Tabletten eingesetzt werden, bei Einschlafstörungen und Nervosität Calmedoron®-Streukügelchen.
Quelle: Weleda Trendforschung 2020: Pressekonferenz online am 07.07.2020
ICD-Codes: F99
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x