Essen gegen Eiweißablagerungen und Gehirnatrophie

Naturmedizin 4/2021

Schutz vor Gedächtnisverlust und Demenz durch mediterrane Ernährung

Bei Alzheimer-Demenz-Betroffenen lassen sich zwei Besonderheiten feststellen: Eine schnelle Atrophie des Gehirns sowie das verkleben des Inneren der Neurone, ausgelöst druch Beta-Amyloid-Proteine, die zu Plaques zwischen den Nervenzellen führen und Tau-Proteine bilden. Die Ursachen dieser Ablagerungen sind bislang ungeklärt. Doch eine mediterrane Ernährung, die reich an Fisch, Gemüse und Olivenöl ist, kann das Gehirn möglicherweise vor diesen Krankheitsauslösern schützen.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x