Medikamentöse Therapie bei COVID-19

Wie sicher sind die verfügbaren Therapeutika bei Schwangeren?

Viele der Medikamente, die zur Behandlung bei COVID-19 in Frage kommen, sind in der Schwangerschaft wegen des ­Risikos für eine fetale Schädigung womöglich kontraindiziert. Eine Arbeitsgruppe um Prof. Anick Bérard, Inhaberin des Lehrstuhls für Pharmazie an ...

Tod eines Angehörigen

nur für Fachkreise Trauer und Depression richtig diagnostizieren

Konsultieren Hinterbliebene nach dem Verlust einer nahen Bezugsperson eine Ärztin oder einen Arzt, wird häufig eine Depression diagnostiziert und ein Antidepressivum verordnet. Forscher:innen der Universität Würzburg sind nun der Frage nachgegangen, ob das ...

Nach Katheterablation

nur für Fachkreise Gewichtsverlust nach Herz-OP verbessert Vorhofflimmern

Bei Übergewichtigen, die ihr Gewicht nach einer Katheterablation reduzieren, kommt das Vorhofflimmern seltener zurück - dies zeigt nun eine erste kontrollierte Studie des Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK). Die Ergebnisse unterstreichen, dass eine ...

Essen gegen Eiweißablagerungen und Gehirnatrophie

nur für Fachkreise Schutz vor Gedächtnisverlust und Demenz durch mediterrane Ernährung

Bei Alzheimer-Demenz-Betroffenen lassen sich zwei Besonderheiten feststellen: Eine schnelle Atrophie des Gehirns sowie das verkleben des Inneren der Neurone, ausgelöst druch Beta-Amyloid-Proteine, die zu Plaques zwischen den Nervenzellen führen und Tau-Proteine bilden. Die ...

Psychosomatik

nur für Fachkreise Anorexia nervosa: Starker Einfluss von Bildern

Im renommierten International Journal of Eating Disorders ist ein Fachbeitrag veröffentlicht worden, der den großen Einfluss von Bildern auf die Selbstwahrnehmung von Magersüchtigen zeigt. Die Grundlagen-Studie, eine Doktorarbeit von Ann-Kathrin Kogel, bringt neue ...

Fortgeschrittenes Zervixkarzinom

Positive Phase-III-Daten zu Cemiplimab

Die Prognose von Frauen mit fortgeschrittenem Gebärmutterhalskrebs, bei denen der Tumor unter einer Chemotherapie fortschreitet, ist im Allgemeinen schlecht. Mit dem PD-1-Inhibitor Cemiplimab kann bei diesen Patientinnen eine signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens im ...

Parkinson-News vom AAN

Parkinson-Prodromi sieben Jahre vor Diagnose

Riechstörungen, Obstipation, Depression gehören zu den klassischen nicht-motorischen-Frühzeichen eines Morbus Parkinson. Die Palette lässt sich offenbar erweitern, wie ein auf dem AAN-Kongress 2021 präsentiertes Poster nahelegt. In einer Kohorte der UK-Biobank ...

Morbus Parkinson - Folgen der überstandenen Infektion

Das Long-COVID-Syndrom

Eine COVID-19-Infektion geht in erstaunlich vielen Fällen mit teils schweren, beeinträchtigenden Langzeitfolgen einher, selbst wenn die Akuterkrankung nicht sehr ausgeprägt war und keine Krankenhausaufnahme notwendig gewesen war. Anhand einer multizentrischen Fallserie ...

Morbus Parkinson

So verändert sich die Lebensqualität über zwei Jahre

Die Parkinson-Krankheit geht abhängig von den motorischen Symptomen, funktionellen Störungen und psychischen Veränderungen mit einer Verschlechterung der Lebensqualität einher. Jetzt wurden die kurz- bis mittelfristigen Veränderungen der Lebensqualität bei&...

 

x