Tagesgeld | Apotheken-Depesche 10/2008

Zinsen auf Hoch

Tagesgeldkonten sind immer dann interessant, wenn für kurze Zeit Geld flexibel und rentabel angelegt werden soll. Doch Tagesgeld wird auch in anderen Fällen interessanter: Hohe Zinsen locken.

Festgeld, Sparkonto oder Tagesgeld? Wer sein Geld bombensicher anlegen will, steht meist genau vor dieser Frage. Doch das Sparbuch scheidet aus, selbst Banken haben es inzwischen zu einem Auslaufmodell erklärt. Bei Zinsen unter der Inflationsrate ist das kein Wunder. Sparbücher sollten somit auf Tages- oder Festgeldkonten umgebucht werden. Dort steigen die Zinssätze fast kontinuierlich an, zwischen knapp vier und bis über fünfeinhalb Prozent sind momentan übliche Sätze.

In jedem Fall sollte zurzeit ein Tagesgeldkonto abschließen, wer Geld für bis zu zwei Jahre „zwischenparken“ will. Doch dabei ist die eigene Bank nicht immer der richtige Partner – die Zinssätze und Bedingungen weichen mitunter stark voneinander ab. Zudem sind die Zinssätze variabel, sie können sich also jederzeit ändern, manche Banken sind dabei nicht einmal dazu verpflichtet, den Kunden in Kenntnis darüber zu setzen. Somit lohnt es sich, öfters die aktuellen Konditionen abzurufen – und auch mit jenen der Konkurrenz zu vergleichen. ct

?! Einige Finanzdienstleister locken mit „Superzins-Angeboten“ zum Bankenwechsel. Diese gelten jedoch höchstens für das angebotene Tagesgeldkonto – und das auch mitunter nur einmalig. Ausführliche Informationen einholen schützt somit vor bösen Überraschungen.

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Der Magen: Funktionen, Dysfunktionen und Therapien

Stechend, ziehend oder doch eher drückend? Magenschmerz hat viele Gesichter. Wo entstehen aber die Probleme und wie kann Iberogast® helfen? Erfahren Sie mehr im Video.

Anzeige